VHS Wien - Akademie der Zivilgesellschaft - zivilgesellschaft(at)vhs.at - Newsletter

Starte dein Projekt!Starte dein Projekt!

Aktuelles

Frühjahrslehrgang für ehrenamtliche Superheld*innen startet im März 2021

Wir unterstützen Dich bei Deinem ehrenamtlichen Projekt!

Sie lesen Kindern vor, sie retten Leben und gießen die Bäume, die uns im Hitzesommer Schatten spenden: Die Absolvent*innen der Akademie der Zivilgesellschaft sind Superheld*innen, die stets zur Stelle sind. Egal ob in Rudolfsheim-Fünfhaus, in Floridsdorf oder in der Leopoldstadt, die ehrenamtlichen Superheld*innen sorgen für mehr Lebensqualität und ein gelungenes Miteinander in Wien!

Unser Frühjahrslehrgang 2021 unterstützt alle angehenden oder bereits aktiven Superheld*innen bei der (Weiter-)Entwicklung eines ehrenamtlichen Projekts. Im Mittelpunkt stehen Projektmanagement, Kommunikation und Vernetzung.

Der nächste Lehrgang startet im März 2021. Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an einem Lehrangebot, das euch – je nach Stand der Maßnahmen der Bundesregierung in Folge der Coronakrise – bestmöglich in eurem Engagement unterstützt. Weitere Informationen zu Inhalten und Ablauf erhältst Du hier. Gerne informieren wir Dich in einem persönlichen Gespräch vor Ort oder via Zoom (Kontakt: zivilgesellschaft(at)vhs.at).


FVA-Freiwilligenkonferenz am 2. Dezember 2020

Perspektivenwechsel – Freiwilligenmanagement anders denken

Non-Profit-Organisationen und gewinnorientierte Unternehmen können durchaus voneinander lernen. Natürlich ist für Freiwilligenorganisationen nicht jede Unternehmensstrategie übertragbar, doch der Blick über den Tellerrand lohnt sich. Bei der FVA-Freiwilligenkonferenz, die in Kooperation mit der Akademie der Zivilgesellschaft am 2. Dezember 2020 (9-17 Uhr) stattfinden wird, könnt ihr einen Blick auf For-Profit-Konzepte werfen, die eventuell auch im Kontext des Freiwilligenmanagements eingesetzt werden können. Alle Infos zur Veranstaltung, die – je nach COVID-19-Situation – in der VHS Rudolfsheim-Fünfhaus oder online stattfinden wird, bekommt ihr auf der Website des Fundraising Verbands.


Film- und Diskussionsabend am 14. Oktober 2020

Gut einkaufen, aber wie? Ein Supermarkt für alle!

MILA-Mitmach Supermarkt und Lardux Films laden in Kooperation mit dem Netzwerk Zivilgesellschaft zu einem Film- und Diskussionsabend. Der Dokumentarfilm Food Coop (USA, 2016, engl. mit dt. UT, Filmtrailer) gibt einen authentischen Einblick in das einzigartige Modell der Park Slope Food Coop in New York, den erfolgreichsten kooperativen Supermarkt der Welt. Das Motto: Gute Produkte zu niedrigen Preisen für die Mitglieder durch Zusammenarbeit.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Julianna Fehlinger und Claudia Zefferer (beide MILA) sowie Regisseur Tom Boothe statt.

Wo? Stadtkino Wien (oder Zoom, je nach aktueller Corona-Situation)
Wann? 14. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Tickets? https://ntry.at/foodcoop


Sprechstunde der Vielfalt am 25. September 2020 in der Mariahilferstraße

Miteinander reden!

Wie gelingt ein gutes Miteinander in Wien? Welche Werte sind mir persönlich wichtig? Was braucht unsere Gesellschaft in Zukunft am dringlichsten? Diese Fragen (und viele mehr) thematisieren unsere Absolvent*innen Peter Mlczoch und Maria Köck im Dialogprojekt Miteinander reden. Am 25. September 2020 halten Peter und Maria auf der Mariahilferstraße eine Sprechstunde der Vielfalt statt, bei der man (unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln) über unser Zusammenleben ins Gespräch kommen kann. 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Bezirksvorstehungen von Mariahilf und Neubau sowie der Lokalen Agenda Neubau und der Initiative "Miteinander in Mariahilf" statt. 

Wo? Fußgängerzone Mariahilfer Straße, Bereich Barnabitengasse
Wann? 25. September 2020, 15-18 Uhr


Bis 10. September 2020 lief das Onlinevoting

Orte des Respekts 2020

Auch im Jahr 2020 zeichnet der Verein Respekt.net wieder die "Orte des Respekts" aus, also jene Orte, an denen Menschen etwas Besonderes für unser Zusammenleben tun – egal ob in einer Region, Straße oder online. Zahlreiche unterstützenswerte Projekte und Initiativen standen auch heuer wieder zur Auswahl – darunter mit dem Young Widow_ers Dinner Club, Books4Life Wien und PlayTogetherNow auch Projekte, die in der Akademie der Zivilgesellschaft weiterentwickelt wurden sowie mit der Vienna Hobby Lobby, Start with a Friend und dem Gemeinschaftsgarten Donaukanal Mitglieder des Netzwerks Zivilgesellschaft. 


Videoserie gibt Einblicke in Projekte, die in der Akademie (weiter-)entwickelt wurden

#zivilgesellschaftwirkt

Eine erfolgreich laufende FoodCoop in Wien-Penzing; ein Dialogprojekt, das Menschen miteinander ins Gespräch bringt oder ein Integrationsprojekt, das neu in Wien lebende Menschen bei ihren alltäglichen Amtswegen und Anliegen unterstützt – all dies sind Beispiele für Projekte, die im Rahmen der Akademie der Zivilgesellschaft (weiter-)entwickelt worden sind.

Für eine Videoserie hat die Akademie der Zivilgesellschaft fünf Projekte und ihre Initiator*innen vor den Vorhang gebeten. Alle Porträts findet ihr in unserer Playlist auf YouTube.


Workshopreihe der Akademie der Zivilgesellschaft

Workshop 7: Positionierung

Die Akademie der Zivilgesellschaft bietet 2019/20 eine Workshopreihe für Personen an, die sich ehrenamtlich engagieren (wollen). Wofür Du mit Deiner ehrenamtlichen Initiative eintrittst, was Du mit Deinem Engagement leisten kannst und wie Du Dich mit Deinem Projekt in der zivilgesellschaftlichen Landschaft positionieren kannst, erarbeitest Du Dir in diesem Workshop mit Brigitte Pabst von der Akademie der Zivilgesellschaft.

Workshopleitung: Brigitte Pabst
Datum: 20. März 2020, 15-19 Uhr
Ort: VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien
Kosten: 38,40 Euro, Ermäßigungen auf Anfrage
Anmeldung: Onlineformular, zivilgesellschaft(at)vhs.at, 01/89174-100181


Freiwilligenkonferenz 2019 in der Wiener Urania am 3. Dezember 2019

Gekommen um zu bleiben? – Wege zur Bindung von Freiwilligen

Unter dem Titel Gekommen um zu bleiben? drehte sich auf der FVA-Freiwilligenkonferenz 2019 alles um Wege zur Bindung von Freiwilligen. In Kooperation mit dem Sozialministerium und der Akademie der Zivilgesellschaft lud der Fundraising Verband Austria am 3. Dezember 2019 zu informativen Vorträgen, interaktiven Workshops und einer spannenden Podiumsdiskussion.
Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis widmeten sich einen ganzen Tag lang Fragen wie: „Welche grundlegenden Rahmenbedingungen braucht es, um Freiwillige zu halten? Worauf ist zu achten, um einem frühzeitigen Ausstieg entgegen zu wirken? Und wie mache ich meine Freiwilligenorganisation attraktiv für ein langfristiges Engagement?“

Fotos von der Veranstaltung: Flickr-Album der FVA-Freiwilligenkonferenz


Neue Förderung der Stadt Wien – Einreichfrist 15. Oktober 2019

Förderung für Nachbarschaftsprojekte

Die Stadt Wien hat eine Förderschiene zur Unterstützung von innovativen und experimentellen zivilgesellschaftlichen Projekten ins Leben gerufen. Soziale Innovation Wien unterstützt Ideen und Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, den sozialen Kontakt im Wohnumfeld fördern und/oder demokratiepolitische Dialoge und Prozesse anstoßen.  

Einreichung und Abwicklung erfolgen über den Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen, die Einreichfrist für die aktuelle Förderschiene, bei der Projekte mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden können, läuft bis zum 15. Oktober 2019. Alle weiteren Informationen gibts unter www.soziale-innovation-wien.at.


Abschlusspräsentation des Frühjahrslehrgangs 2019

Zwölf ehrenamtliche Projekte, die Wien (noch) besser machen

Ob Klimaschutz oder die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts – zivilgesellschaftliches Engagement liegt global im Trend. Das beweisen auch die AbsolventInnen des 10. Lehrgangs der Akademie der Zivilgesellschaft, die am 18. Juni 2019 ihre ehrenamtlichen Projekte der Öffentlichkeit vorstellten. Im jüngsten Lehrgang entstanden neue Initiativen wie zum Beispiel h!lf nebenan oder miteinander reden – einander zuhören, bereits etablierte Vereine wie das Straßenkunstfestival Buskers Wien oder die Integrationsinitiative Play Together Now nutzten den Lehrgang, um ihre Aktivitäten weiterzuentwickeln.

Der nächste Lehrgang beginnt am 9. Oktober 2019. 

Foto: Akademie der Zivilgesellschaft/Johne


Workshops an jedem dritten Freitag im Monat

ExpertInnen-Know-how für Dein Ehrenamtsprojekt

Im Herbst 2018 hat die Akademie der Zivilgesellschaft eine Workshopreihe gestartet, die allen Interessierten (und somit auch Nicht-LehrgangsteilnehmerInnen) offensteht. Darin werden all jene Themen von ExpertInnen beleuchtet, die für Ehrenamtliche relevant sind. 

Nächster Termin:
Welche Hindernisse auf dem Weg zu einer Vereinsgründung auf Dich lauern und wie Du diesen aus dem Weg gehen kannst, erfährst Du im Workshop Vereinsgründung am 18. Oktober 2019 (15-19 Uhr) mit Franz Neunteufl von der Interessenvertretung Gemeinnütziger Organisationen (IGO).
Anmeldung unter zivilgesellschaft(at)vhs.at, 01/89174-100181 sowie in Deiner Wiener Volkshochschule.


Userblog auf derstandard.at macht freiwilliges Engagement sichtbar

Gut engagiert!

Ob in der Freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- und Gesundheitsbereich, im Naturschutz oder in vielen anderen Bereichen – die Hälfte der österreichischen Bevölkerung packt freiwillig an. Was bewegt Menschen dazu, sich in ihrer Freizeit ohne Bezahlung zum Wohle der Gesellschaft zu engagieren? Vor welchen Herausforderungen stehen sie, was macht ihnen Freude? Wie fallen die Reaktionen auf Ihr Engagement aus? Von diesen Fragen und den dazugehörigen Antworten handelt der Blog Gut engagiert!, den die Akademie der Zivilgesellschaft in Kooperation mit derstandard.at betreibt. Dadurch soll nicht nur zivilgesellschaftliches Schaffen sichtbar gemacht, sondern auch aktiv zur Nachahmung angeregt werden.


Abschluss Herbstlehrgang 2018/19

Der Wille, unsere Gesellschaft zum Besseren zu verändern!

Mit einer stimmigen Abschlusspräsentation endete unser Herbstlehrgang 2018/19. Die AbsolventInnen betonten dabei unisono die Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement. "Was die LehrgangsteilnehmerInnen und das Team der Akademie verbindet, ist Engagement; das ist das Zauberwort, das uns alle gemeinsam antreibt. Ich bin davon überzeugt, dass es heute und in Zukunft nicht mehr ohne ehrenamtliches Engagement geht und dass wir in vielen Bereichen Freiwillige brauchen, die nicht nur wie bei der Feuerwehr Feuer löschen, sondern umgekehrt Feuer der sozialen Wärme entfachen", betonte Peter Mlczoch in seiner Abschlussrede, stellvertretend für alle AbsolventInnen. "Was uns verbindet", so Mlczoch, "ist der Wunsch und Wille, etwas in unserer Gesellschaft zum Besseren zu verändern, auch wenn es nur im Kleinen ist."


Im heuer in dieser Form erstmals durchgeführten Herbstlehrgang entwickelten die AbsolventInnen einen Projektplan für ihr ehrenamtliches Engagement und loteten erste Kooperationsmöglichkeiten aus. Am 6. März 2019 begann der anschließende Frühjahrslehrgang, in dessen Rahmen die Initiativen großteils zur Projektreife gebracht und in der Praxis umgesetzt wurden. Zusätzlich konnten auch Menschen, die sich bereits in ehrenamtlichen Projekten engagieren und diese weiterentwickeln wollen, am Frühjahrslehrgang teilnehmen. 

Foto: Akademie der Zivilgesellschaft/Johne


Abschluss Frühjahrslehrgang 2018

Sieben neue ehrenamtliche Projekte für Wien

Sieben neue ehrenamtliche Projekte wurden im Frühjahrslehrgang 2018 entwickelt, sie alle feierten am 27. Juni 2018 ihren Abschluss im Dachsaal der Urania am Donaukanal. Vom Umweltprojekt für den Schutz von Straßenbäumen über eine Initiative zur Leseförderung bis hin zur FoodCoop bilden die neuen Projekte auch dieses Mal wieder eine breite Themenpalette ab. „Trotz Erfahrung in der Projektentwicklung war der Lehrgang in der Akademie der Zivilgesellschaft für mich eine ausgezeichnete Hilfestellung beim Aufbau meines Projekts“, betonte Edith Schindler-Seiß vom Projekt Baumhilfe.

Der nächste Lehrgang startet im Oktober 2018, alle Informationen dazu gibts beim Infoabend am 5. September (18 Uhr) in der VHS Wiener Urania.

Foto: Akademie der Zivilgesellschaft/Fließer


Tatendrang Blog

Teilnehmerinnen bloggen über den Frühjahrslehrgang 2018

Wie entwickelt man ein ehrenamtliches Projekt, was kann man sich unter einem Modul namens „Ideenbörse“ vorstellen und wie läuft generell ein Lehrgang bei der Akademie der Zivilgesellschaft ab? Darüber informieren Luna und Sarah, zwei Teilnehmerinnen des Frühjahrslehrgangs 2018 der Akademie der Zivilgesellschaft. Auf ihrem Blog zivilertatendrang.wordpress.com berichten sie Woche für Woche über den Lehrgang sowie die sich darin entwickelnden Projekte.


Winterlehrgang 2018

Abschlusspräsentation am 24. Jänner 2018

Am 24. Jänner 2018 fand die Abschlusspräsentation des Winterlehrgangs 2017/18 statt. Vom naturwissenschaftlichen Lesetheater für Vor- und Volksschulkinder bis hin zum Bildungsprojekt, bei dem Kinder Gebäude aus ihrer Wohnumgebung aus Recyclingmaterialien nachbauen und dabei ihre Sprachkenntnisse verbessern – die Projekte des Winterlehrgangs bilden eine breite Themenpalette ab. Im Rahmen des Projekts ‚Schreiben am Markt‘ bietet die Autorin Petra Piuk zum Beispiel gemeinsam mit weiteren Autorinnen Kreativ-Schreibworkshops am Viktor-Adler-Markt in Wien-Favoriten an. Das Angebot richtet sich insbesondere an jene Menschen, die sich bisher noch nicht mit dem Schreiben von Texten beschäftigt haben. Die Teilnahme ist kostenlos. „Bei meinem Projekt geht es um Chancengleichheit. Wer kreativ schreiben möchte, soll die Möglichkeit dazu haben, unabhängig von Herkunft oder Einkommen“, betont Lehrgangsteilnehmerin Petra Piuk.

Einen Überblick über alle Projekte finden Sie hier.

Am 7. Februar 2018 startete der Frühjahrslehrgang 2018. 

Foto: Akademie der Zivilgesellschaft/Johne


Studienpräsentation am 5. Dezember 2017

Zivilgesellschaft – wer ist das eigentlich?

Wer ist „die Zivilgesellschaft“, von der in den Medien so häufig gesprochen wird? Eine vom Forschungsinstitut Zivilgesellschaft (FiZ) entwickelte Erhebung geht der Motivation von Freiwilligen und ihrem tatsächlichen Engagement nach. Die Studienergebnisse sollen dabei helfen, den öffentlichen Diskurs über Zivilgesellschaft hin zu einer auf Fakten beruhenden Diskussion zu leiten. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Akademie der Zivilgesellschaft der VHS Wien am Internationalen Tag des Ehrenamts statt.

Der Fernsehsender Okto TV hat einen Beitrag über die Veranstaltung ausgestrahlt: Oktoscout-Sendung vom 26. Dezember 2017 

Fakten und Ergebnisse (Kurzzusammenfassung, PDF) Alle Infos
Gruppenfoto Abschluss Juni 2017

Frühjahrslehrgänge 2017: 16 neue Freiwilligenprojekte für Wien

16 neue Freiwilligenprojekte für Wien wurden bei der Abschlusspräsentation der Frühjahrslehrgänge der Akademie der Zivilgesellschaft der VHS Wien am 29. Juni 2017 präsentiert. „Jedes einzelne Projekt steht für eine aktive Zivilgesellschaft, die unsere Stadt positiv mitgestaltet“, erklärte die Direktorin der Akademie der Zivilgesellschaft, Brigitte Pabst, im Rahmen der von Josef Broukal moderierten Veranstaltung.

Die InitiatorInnen der 16 Projekte hatten bei der Abschlusspräsentation im Dachsaal der Wiener Urania die Möglichkeit, sich und ihre Initiativen vorzustellen. Im Anschluss daran konnten sich die geladenen Gäste im Rahmen einer Projektmesse direkt über die Projekte informieren. Die neuen Initiativen kommen aus den unterschiedlichsten thematischen Bereichen. So widmet sich zum Beispiel das Projekt „Wasserquelle = Quellwasser“ dem Menschenrecht auf Versorgung mit Trinkwasser, „Neubauschafft“ fördert die Integration von AsylwerberInnen und Asylberechtigten und „Limmud Wien“ organisiert ein jüdisches Kulturfestival am 19. November 2017 in der VHS Margareten-Stöbergasse.

„Die von der Akademie angebotenen Coachings haben mir bei der Entwicklung sehr geholfen und wertvolles Feedback für die Entwicklung meines Projekts geliefert“, zieht Teilnehmerin Margit Johannik vom Projekt „Neubauschaft“ eine positive Bilanz des Lehrgangs.

Am 4. September 2017 startet der nächste Lehrgang, am 29. August 2017 (19 Uhr) findet dazu in der Wiener Urania ein Infoabend statt. Insgesamt wurden seit Start der Akademie im Jahr 2016 fast fünfzig Projekte entwickelt. Eine Übersicht mit allen Projekten finden Sie unter „Projekte“.


Foto: Akademie der Zivilgesellschaft/Johne